30 min.
FSK 0
Deutschland , 2021

Schwerelos

Kitesurfen ist für viele eine Funsportart. Für einen querschnittsgelähmten Rollstuhlfahrer wird es schon eher zur Extremsportart. Wir lernen drei ganz unterschiedliche Menschen im Rollstuhl kennen, die typische Beispiele tragischer Umstände sind.

Durch einen unglücklichen, manchmal harmlos erscheinenden Unfall werden sie für den Rest ihres Lebens an einen Rollstuhl gefesselt. Nach einer intensiven Zeit der Rehabilitation und der folgenschweren Erkenntnis, dass der Rollstuhl ab jetzt ihr Leben begleiten wird, beginnt für die Betroffenen ein neues Leben.

Angetrieben nur vom Wind wollen die mehrfache Paralympische Goldmedaillengewinnerin im Schwimmen, Kirsten Bruhn, der Chefarzt Prof. Dr. Thomas Grundmann, der seit einem Tauchunfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, und Antonio Hömpler, ehemaliger Snowboardlehrer und mittlerweile Student der Psychologie an der Uni Hamburg, den Geschwindigkeitsrausch beim Ritt über die Wellen zu spüren und so eigene körperliche und auch psychische Grenzen erfahren und verschieben.

Auf ihrem Weg zu Rolli-Kitesurfern werden sie von verschiedenen Helfern und Kitesurflehrern begleitet, wie dem Rolli-Kitesurfpionier Dirk Hückstedt auf der Insel Föhr und Tobias Michelsen von Sail United e.V. in Großenbrode und auf Fehmarn. Durch sie werden Einblicke in die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen gewährt und es wird auf besondere Ansprüche eingegangen, wie z.B. die speziell angefertigte Ausrüstung.